Gerinnungsstörungen als Ursache von Kinderlosigkeit

Sich wiederholende Fehlgeburten können die Folge bislang unerkannter Gerinnungsstörungen sein. Blieb auch Ihr Kinderwunsch bis dato unerfüllt, kann dies der Anlass sein, beim Fachspezialisten im Kinderwunschzentrum Erlangen überprüfen zu lassen, ob Sie von einer Blutgerinnungsstörung betroffen sind. Im Rahmen einer individuellen Kinderwunschbehandlung empfehlen wir Ihnen dann – falls überhaupt notwendig – die für Ihren Fall bestgeeigneten blutverdünnenden Medikamente.

Jetzt Termin vereinbaren

Was sind Gerinnungsstörungen und was bedeuten sie für einen Kinderwunsch?

Blutgerinnung hat eigentlich eine schützende Funktion: Sie schützt uns vorm Verbluten, indem das Blut an der Stelle der Verletzung fest wird und die Wunde dadurch "verschließt". Dieser Vorgang ist ein höchst komplexes Zusammenspiel mehrere Gerinnungsbausteine. Liegt nun aufgrund einer Störung eine erhöhrte Gerinnbarkeit des Blutes vor, lagert sich geronnenes Blut (sogenannte Blutgerinnsel) auch ohne Gefahr durch eine aktuelle Blutung im Körper ab. Die Ausbildung solcher Gerinnsel kann sich unter Umständen negativ auf die Einnistung einer befruchteten Eizelle auswirken. Auch die Entwicklung der Plazenta kann hierdurch beeinträchtigt werden. In beiden Fällen erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt, eines Implantationsversagens bzw. einer Wachstumsretardierung oder sogar eines intrauterinen Fruchtodes.

Dabei wird zwischen angeborenen und erworbenen Gerinnungsstörungen unterschieden. Die weit verbreitetste angeborene wird als "Von-Willebrand-Syndrom (VWS)" bezeichnet. Es handelt sich hierbei um einen Gendefekt, der die Thromboseanfälligkeit bei Betroffenen stark erhöhen kann. Die häufigste erworbene Blutgerinnungsstörung hingegen liegt in einer Fehlsteuerung der Immunabwehr begründet, bei der sogenannte Antiphospholipidantikörper gebildet werden. Diese Antikörper richten sich gegen körpereigene Stoffe, wodurch eine Kettenreaktion ausgelöst wird, die das Blut schneller gerinnen lässt.

Gerinnungsstörungen bedeuten nicht das Aus für Ihren Traum vom eigenen Kind

Hegen Sie einen Kinderwunsch, der bislang unerfüllt blieb, und sind wiederholte Fehlgeburten zur traurigen Regelmäßigkeit geworden, sind wir vom Kinderwunschzentrum mit viel Expertise und Herz für Sie da. Gemeinsam analysieren wir die Gründe Ihrer ungewollten Kinderlosigkeit und arbeiten mit auf Sie abgestimmten Methoden dagegen. Neben Gerinnungsstörungen können vielerlei weitere Faktoren die Komplexität schwanger zu werden und zu bleiben mitbeeinflussen. Aus diesem Grund gehen wir bei der Ursachenforschung mit größter Sorgfalt vor. Dabei bestimmen Sie selbst das Tempo und die Intensität der einzelnen Maßnahmen.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!