Unser Kinderwunsch – wie hilft ein Spermiogramm?

Wenn Sie sich schon länger mit dem Thema Kinderwunsch beschäftigen, ist Ihnen der Begriff "Spermiogramm" sicher schon begegnet. Doch was genau hat es damit auf sich und wie bringt ein Spermiogramm Sie Ihrem Wunschkind näher?

Medealab

Unter einem Spermiogramm versteht man die genaue Analyse des männlichen Spermas auf Grundlage einer Samenprobe. Diese Samenprobe können Sie direkt bei uns im Kinderwunschzentrum Erlangen abgeben. Selbstverständlich führen wir mit Ihnen und Ihrer Partnerin zunächst ein persönliches Beratungsgespräch, in dem wir Ihre medizinische Situation und Ihre bisherigen Erfahrungen mit dem Thema Kinderwunsch erörtern. Ein Spermiogramm hilft uns, Ihre Lage noch besser zu erfassen, und mögliche Ursachen für eine ungewollte Kinderlosigkeit zu finden. Mittels modernster Laboranalyse untersuchen wir die Samenprobe hinsichtlich der Zahl, Form und Beweglichkeit der Spermien und überprüfen mögliche Entzündungswerte. Das Ergebnis betrachten wir nicht isoliert, sondern immer in Kombination mit den Analyseergebnissen, die wir bei der Untersuchung Ihrer Partnerin festhalten.

medeaLAB - CASA - Database

Das Spermiogramm: Wie lässt sich unser Kinderwunsch erfüllen?

Sollte unsere Analyse tatsächlich auf ein Problem mit dem Sperma hindeuten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, trotzdem ein Kind zu bekommen. Sind beispielsweise ausreichend Spermien vorhanden, die aber in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind und daher keine Eizelle befruchten können, gibt es die Option der intrauterinen Insemination. Hierbei werden speziell aufbereitete Spermien direkt in die Gebärmutter eingebracht, wodurch sich die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung signifikant erhöht. Auch wenn das Spermiogramm eine zu geringe Spermienzahl ergibt, verhilft diese Methode vielen Paaren mit Kinderwunsch zum Erfolg. Selbst wenn das Ejakulat aus bestimmten Gründen überhaupt keine Spermien enthält, muss das nicht bedeuten, dass Sie kinderlos bleiben. Im Kinderwunschzentrum Erlangen führen wir unter anderem die testikuläre Spermienextraktion (TESE) durch, bei der Spermien direkt aus dem Hoden entnommen und dann zur Befruchtung einer Eizelle mittels ICSI (intrazytoplasmatische Spermien Injection) verwendet werden können. Eine eingeschränkte Samenqualität bedeutet also nicht automatisch das Aus für Ihr gemeinsames Familienglück!